25 Feb

Marlene Gehring und Valentin Koserog holen Bronze.

Am vergangenen Wochenende fanden die diesjährigen süddeutschen Judo Einzelmeisterschaften der U21 in Pforzheim satt. Mit am Start auch zwei Kämpfer vom Post SV Bamberg.

Marlene Gehring, in der Gewichtsklasse -52kg am Start, hatte bereits in der Auftaktbegegnung einen harten Kampf. Überraschend konnte die Bambergerin gegen die starke Greta Hojczyk (SV Winnenden) mit Schenkelwurf in Führung gehen, diese konnte jedoch ausgleichen, so dass erst im Golden Score die Entscheidung zu Gunsten Hojczyks fiel. Mit ihrem anschließenden Sieg über Bürkle nach Wurfvorteil und Haltegriff sicherte sich Gehring den Einzug ins Halbfinale. Dort traf sie auf die gesetzte Kaderathletin B. Bauer (TV Großhadern), der die junge Bambergerin nach einem beherztes Duell zwar unterlag, sich aber dennoch über Bronze in ihrem ersten U21 Jahr freuen konnte. In Topform an diesem Tag Valentin Koserog (-81kg), der mit einem Blitzsieg über K. Berholz (TSB Schwieberdingen) nach zwei Selbstfallwürfen ins Turnier startete. Mit der gleichen Technik schickte der junge Bamberger gleich im Anschluss S. Kazmaier (Nürtingen) von der Matte. Im darauffolgenden Halbfinale musste sich Koserog dem späteren erstplatzierten D. Stogniev (TV Kaufbeuern) zwar geschlagen geben, machte aber im kleinen Finale um Platz drei gegen L. Müller (TS Göppingen) alles richtig und ging nach einem Fußfeger als Sieger mit der Bronzemedaille von der Matte. Somit haben sich beide Starter des Post SV Bamberg für die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt an der Oder qualifiziert.