30 Jan

Marlene Gehring und Maxim Koserog jeweils auf Platz drei bei den Bayerischen Meisterschaften U18

Mit ihrem dritten Platz bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der FU18 vergangenes Wochenende in der Judohochburg Abensberg bewies Marlene Gehring vom Post SV Bamberg erneut ihr Können in der Gewichtsklasse -52kg. Nach einem schnellen Sieg mit Wurf und Haltegriff gegen Possenriede (SC Armin München), geriet die Bambergerin gegen Huber (Bad Reichenhall), nach einer Kontertechnik zunächst in Rückstand. Dies konnte Gehring allerdings Dank einer Innensichel mit anschließendem Hebel ausgleichen und zog somit ins Halbfinale ein. Hier unterlag die Bambergerin der späteren erstplatzierten Lenhard (Großhadern). Aus dem kleinen Finale um Bronze ging Gehring nach einer Würgetechnik gegen Marschall (Ensdorf) siegreich hervor. Pech hatte an diesem Tag ihre jüngere Schwester Theresa, die nach einer Würgetechnik am weiteren Verlauf der Meisterschaften nicht mehr teilnehmen konnte. Ihrem Vereinskollegen Maxim Koserog gelang bis 66kg dagegen der Sprung aufs Treppchen. Zunächst bezwang er den Teisendorfer Bär mit Schulterwurf, sowie Ostheimer (Abensberg) mit Seitwurf und Hebel. Im Halbfinale musste sich der Bamberger dann Gusselnikov (Nürnberg) geschlagen geben. Den Kampf um Bronze entschied Koserog durch Umdrehtechnik und Haltegriff für sich.